sich nähren


Es war lange überfällig. Gestern habe ich auf die für mich beste Weise mein gefühltes Wissen bereichert. Wisst Ihr, wie es sich anfühlt, mit etwas zu verschmelzen und eine tiefe Freude, Ausgeglichenheit und Ruhe zu empfinden? Würden wir alle uns dies öfter schenken, solche Stunden, wie ich sie heute verbracht habe, würden wir nicht mehr so viel über Umweltschutz diskutieren… Die starke Bindung zur Natur, die ich heute wieder erneuert habe, nährt meinen Geist, meine Seele und meinen Körper.DSC01007 Ich war heute 3 1/2 Stunden im Wald, therapeutischer Aspekt gewollt. Nach einem ausgiebigen Sonnenbad habe ich an einem Baum Energiearbeit verrichtet. Als die Anstrengung verflogen war, machte ich mich auf den Weg, befreit. Aus der Sonne auf dem Hügel kam ich in ein kleines Bachtal. Nach 18:00 kündigt sich dort der Abend mit frischer, kühler und  intensiv riechender Luft an. DSC01010 Jeden Schritt konnte ich mit wachen Sinnen tun, ich sog förmlich jedes Grün, jede Blüte, jeden Geruch, jede Szenerie in mich auf. Die Bäume, so stark, so groß, meine Freunde – aber nicht etwa, dass ich mich hätte dort klein fühlen müssen, nein, sich als Teil der Natur zu fühlen (und als Mensch nicht darüber herrschen zu müssen) gibt Geborgenheit, zeigt einem seinen Platz in der Schöpfung. Der Wind zärtlich auf meiner Haut, das Plätschern des Baches und die Sonnenstrahlen zwischen den Bäumen, wie eine Symphonie für die Sinne. DSC01014 1Da brauche ich nicht mehr gegen mein Ego anzukämpfen das wirklich Wesentliche liegt klar auf der Hand. Einfach sein. Ein wenig Demut (oh, das würde auch vielen anderen gut tun… huhu, liebe Politiker, Entscheidungsträger und Machthaber, lasst Euch mal herab und darauf ein…), nicht negativ. Lasse mich treiben. Bedanke mich und bin glücklich. DSC01012Stunden später sitze ich wieder ein wenig vor dieser Konservendose. Ich mache ja viel am PC und im Netz, doch nach solchen Erlebnissen wie heute stellt sich mir berechtigter Weise wieder die Frage, warum wir glücklichen Sklaven der Technik diesem Platz der kalten Informationsbeschaffung und anonymen, unpersönlichen Austauschfläche so viel Bedeutung zubilligen. Eigentlich wollte ich Harry noch etwas zu Das ist die besagte Mail: schreiben, doch mich quälte ein wenig die Frage, wie unser Kontakt wohl aussehen könnte, säßen wir uns gegenüber und könnten uns spüren… und so dann Meinungen, Informationen und Erfahrungen austauschen. Stelle diese “sozialen Netzwerke” damit ein wenig in Frage, sei auch ein Nutzen, oder von mir aus auch viele, unbestreitbar.

 

 

Unbestreitbar ist auch die knallharte Realität, also ist´s mal wieder angesagt, ein Stück weit Informationskrieger zu sein: Die Parteien verstehen die Internetgemeinde nicht | Big Brother 2.0 – Sind wir auf dem Weg in den Überwachungsstaat? | Bundestagswahl 2009: Die Wahrheit über die Parteien | Kriminelles Busfahren | 50.000 auf der Straße gegen Atomkraft | Entwicklungs-, Umwelt- und Tierschutzorganisationen stellen sich hinter Milchbauern | EU-Milchgipfel: Alles bleibt beim Alten. EU-Agrarrat uneins über weiteres Vorgehen | I trust cows more than I trust chemists | Ich kann etwas tun, das gibt mir Hoffnung | Die Gerüchte um die Arctic Sea konkretisieren sich. Jetzt sollen es S-300 für den Iran gewesen seien, die da an Bord waren. Und der Mossad soll die hochgenommen haben, ohne der Crew zu erzählen, was da wirklich an Bord war. Und die Raketen sollen nicht von der Regierung kommen, sondern von früheren Militärs mit Verbindungen zur Unterwelt. Der Mossad soll dann Putin Bescheid gegeben haben, woraufhin die diese Paranoia-Nummer abgezogen haben soll. (Danke, Rop) | Äh, whut? Die Amis reaktivieren eine Atombomben-Bomberstaffel.“It’s time to show the world what we are all about. It’s time to show the world what we can do,“ he said. „We have a history of excellence, valor and honor. It’s time now to make our own history,“ he concluded.Ein echter Friedensfürst, dieser Obama. | Ein KGB-Mann soll zu Protokoll gegeben haben, dass die Bombenanschläge in Russland 1999 False Flag Operationen von Putin waren. Der Artikel erscheint in der US-Septemberausgabe von GQ (!?!?), aber nicht im Web und wird auch ansonsten versteckt, wie es eben geht. | Die Finanzapokalypse ist sichtbar in den USA | Sepp Holzers Permakultur | Ireland, Ireland please say NO! | Die Bomben von Kunduz | Nach dem Massaker bei Kunduz hat die Bundeswehr erstmals auch am Horn von Afrika einen Menschen getötet. | Rüttgers erklärt sich | Internationaler Aktionstag “Freiheit statt Angst 2009 – Stoppt den Überwachungswahn!” am 12. September 2009 | Bürgerrechte werden gezielt abgebaut | Berufung wegen G8-Verurteilung | Wahlkampf im Netz – die Messlatte liegt hoch | Ist das Finanzkonzept der Linken wirklich so abwegig und inkompetent? Das haben mal die Nachdenkseiten recherchiert.

Handeln – BITTE MITZEICHNEN:

Wir, die Unterzeichner, rufen dazu auf, bei der diesjährigen Aktionswoche zum bedingungslosen Grundeinkommen mitzuwirken. Zeichnen Sie den Aufruf mit | „Gemeinsame Erklärung gegen Massen-Überwachung und Massen-Datenspeicherung“ | Petition: Straßenverkehrsordnung – Tempo 30 vor Schule und Kindergarten | Petition: Strahlenschutz – Verschärfung der Strahlenschutz-Standards | Petition: Nichtraucherschutz – Rauchverbot in Kraftfahrzeugen, wenn Kinder mitfahren | Petition: Bankenwesen – Untersuchungskommission zur Aufklärung der Finanzkrise | Petition: Bankenwesen – Keine verdachtsunabhängige Weitergabe von Daten an andere Staaten | Petition: Post- und Telekommunikation – Briefgeheimnis auch für E-Mails | Petition: Tierschutz – Änderung der Fangquotenregelung

Verweise: meine freigegebenen Internet-Favoriten | was gibt´s neues bei mir? | campact | Petitionsausschuss

 

Advertisements
  1. -.-
    9. September 2009 um 08:17

    Für mich stellt es sich so dar: die Nutzen der virtuellen sozialen Netzwerke können auf ihre Weise ähnliche Angebote von Projektionsfläche sein, wie gewisse Aspekte der Natur. Wir wissen nicht, inwieweit wir darin sinnvoll verflochten wirksam sind, aber wir lassen uns von beidem beeinflussen. Wir sind uns nicht immer dessen bewußt, ob wir uns positiven oder negativen Einflüssen aussetzen, wenn wir mit Menschen kommunizieren, bis wir in uns selbst spüren, was ein Kontakt bewirkt hat – soweit setze ich hin und wieder, wenn auch nicht allgemeingültig, praktische Kontakte sogar mit virtuellen durchaus gleichberechtigt nebeneinander, es kommt immer auf die Wirksamkeit an, die ich spüre, die es mich voranbringt mit mir selbst. Ich zweifle nicht daran, daß mich dabei meine subjektive Wahrnehmung bei beiden Arten der Begegnung mit den Vorstellungswelten anderer leitet, sei es im Austausch zwischen Mündern und Ohr, Gestik und Auge oder geschriebenem Wort – alles ist Interpretation, selbst unser persönliches Gefühl unseres Daseins in der Natur ist subjektiv und nicht jedem vermittelbar. Ich tue mich zB schwer mit den Empfindungen von Menschen der Natur gegenüber, die unter verschiedenen Allergien leiden – kann es nicht nachvollziehen, wie man sich fühlen würde, wenn man beim Anblick blühender Pflanzen oder pelziger oder gefiederter Tiere zuerst an Atemnot und Asthmaanfälle denken muß, aber diese existenten Wahrnehmungsvarianten als gegeben zu nehmen, hat mich beispielsweise die Vielfalt der virtuellen Kontakte auch gelehrt, und zwar mehr, als ich in all den Jahren zuvor in Gesprächen mit Menschen, die unter Allergien leiden, erfahren hätte. Was ich sagen will, ist: virtuelle Kontakte können sicher nicht dasselbe sein, wie direkte zwischenmenschliche Kontakte, aber sie sind für mich eine wichtige Ergänzung. Die Wahrnehmung von Menschen, denen wir täglich "körperlich" begegnen, ist z.T. ebenso institutionalisiert, wie der eine oder andere virtuell wirksam ist, und auf beiden Ebenen ist es nicht üblich, sich das mitzuteilen, aus Höflichkeit, aus Berechnung, aus Furcht vor nichtvorhersehbaren Reaktionen … für meine Person würde ich an manchen Tagen sagen, ist ein Spaziergang mit Erlebnissen des Micheinsfühlens mit der Natur das größte Erlebnis, aber an anderen habe ich schon mit ganz ähnlichen Gefühlen der Bewußtseinserweiterung den PC ausgemacht und gewußt, daß ich gerade etwas über mich gelernt habe, das ich wahrscheinlich ansonsten noch jahrelang hätte suchen müssen.

  2. Schlafwandler
    9. September 2009 um 11:31

    Danke PiPu, für Deinen ausführlichen Kommentar! Deine Differenzierungen teile ich zum größten Teil auch (fällt mir beim Lesen auf! ;-). Du schreibst, ein Teil unserer täglichen Kontakte sei auch "institutionalisiert". Da muss ich Dir leider recht geben, was aber nicht bedeutet, dass ich selbiges grundsätzlich so hinnehmen möchte und auf dieser Ebene für meinen Teil versuche, "starre" Strukturen zu durchbrechen um das Miteinander mit Herzlichkeit, Offenheit und mal platt gesagt mit "spirituellen Elementen" im Hinterkopf zu leben. Von "üblichen" Verhaltensschemata versuche ich Abstand zu halten. Ich freue mich ehrlich für Dich, dass Du auch über das virtuelle Medium schon wichtige Dinge für Dich lernen konntest, das ist sehr interessant zu erfahren. Vielleicht ist es in dieser Hinsicht bei mir so, dass ich schon zu viele negative Erfahrungen mit dem ausschließlichen Austausch über die Schriftsprache gemacht habe / ich nicht die ausreichende Befähigung dazu mitgebracht habe oder mein gegenüber / meine Orientierung einfach mehr an direktem, "face to face"-Kontakt ausgerichtet ist… oder vielleicht, dass ich nicht ganz so differenziert denke, wie Du, liebe PiPu. Nun, mit diesem "über-Kommentar-sich-austauschen" zeigt sich heute eine Möglichkeit, auch für mich etwas über mich zu lernen. Danke, PiPu!

  3. Harry
    9. September 2009 um 20:05

    joa. ich danke Dir aber auch für den Chat. und ansonsten hat das PiPu eigentlich schon korekt formuliert ^^

  1. 22. Juni 2011 um 05:45

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Konflikte, Partnerschaft, Sexualität, Beruf

Beratung, Coaching, Mediation...

Hans J. Günther

martial arts and traditional chinese medicine, culture and things :)

zentao blog über zen + anderes

Alltag, Buddhismus, Zen, Zengeschichten, Menschen, Fotografieren, Reisen, Videos

Jacob Jung Blog

Politik - Gesellschaft - Gegenöffentlichkeit

Blog Daochan - Fließende Weisheit

Tantrische Meditation Innere Kampfkunst

Gedacht | Geschrieben | Erlebt | Gesehen

Meine Meinung, meine Erlebnisse, meine Phantasien etc.

nokturnaltimes.wordpress.com/

Reflexion statt Resignation

Ingrids Space

Von mir, für euch!

Joachims Space

Das Leben eines Menschen ist wie ein Buch. Hier dürft ihr blättern

puzzle*

... lieber verwirrt als gelangweilt.

Leer

Alles ist machbar...

Klanggebet Blog

Spiritualität, die ins Leben führt.

Image Location

*Um sehen zu können, musst du deine Seele öffnen*

My Life

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will.

... Kaffee bei mir?

Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf.

Zweitesselbst's Blog

Just another (..) Wie auch immer, man kann sich aufregen oder vom Leben verwirren lassen. (..) WordPress.com site

Schlafwandler

Wahres Mitgefühl ist immer stark, und die wahrhaft Starken sind voller Zärtlichkeit.

Charwind's Blog

Just another WordPress.com site

Gaumenfreuden

Die schönste Nebensache der Welt: Essen & Trinken

Human Being=Der MenschenFreund

Es kommt nicht darauf an Was du siehst, sondern Wie du es betrachtest. Es kommt nicht darauf an Was Du erlebst, sondern Wie Du es erlebst.

%d Bloggern gefällt das: