Eltern


“Wer keine Arbeit hat, macht sich welche” – meine Zeit hat mir ermöglicht, eine Chance wahr zu nehmen. Das Leben kann so spannend sein, wenn ich es bejahend annehme, koste es auch harte Arbeit. Mögen mich neue Ansichten, in meinem Kopf schwirrende Ansätze auch noch verwirren, noch nicht etabliert sein. Hinsehen, wieder hinsehen, mich Gefühlen stellen. In mein Ich sehen. Manchmal muss man sich selbst immer neu stellen.

Um diese aktuelle Thematik wissend,  sendete mir meine älteste Freundin:

“Seon”.

Advertisements
  1. 29. Januar 2011 um 11:44

    Winter

    Snow can wait, I forgot my mittens
    Wipe my nose, get my new boots on
    I get a little warm in my heart when I think of winter
    I put my hand in my father’s glove

    I run off where the drifts get deeper
    Sleeping Beauty trips me with a frown
    I hear a voice, „You must learn to stand up
    For yourself ‚cause I can’t always be around“

    He says, when you going to make up your mind?
    When you going to love you as much as I do?
    When you going to make up your mind?
    ‚Cause things are going to change so fast
    All the white horses are still in bed
    I tell you that I’ll always want you near
    You say that things change, my dear

    Boys get discovered as winter melts
    Flowers competing for the sun
    Years go by and I’m here still waiting
    Withering where some snowman was

    Mirror, mirror, where’s the crystal palace?
    But I only can see myself
    Skating around the truth who I am
    But I know, dad, the ice is getting thin

    When you going to make up your mind?
    When you going to love you as much as I do?
    When you going to make up your mind?
    ‚Cause things are going to change so fast
    All the white horses are still in bed
    I tell you that I’ll always want you near
    You say that things change, my dear

    Hair is grey and the fires are burning
    So many dreams on the shelf
    You say I wanted you to be proud of me
    I always wanted that myself

    When you going to make up your mind?
    When you going to love you as much as I do?
    When you going to make up your mind?
    ‚Cause things are going to change so fast
    All the white horses have gone ahead
    I tell you that I’ll always want you near
    You say that things change, my dear

    Winter

    Der Schnee kann warten, ich habe meine Handschuhe vergessen
    Streiche mir über die Nase und ziehe meine neuen Stiefel an
    Mir wird ein wenig warm ums Herz wenn ich an den Winter denke
    Ich stecke meine Hand in Vaters Handschuh
    Ich gehe verloren wo die Wehen tiefer werden
    Dornrösschen verwirrt mich mit einem Stirnrunzeln
    Ich höre eine Stimme

    -Du musst lernen von selbst wieder aufzustehen, denn ich kann nicht immer in der Nähe sein-

    Er sagt
    Wann wirst du dich endlich entscheiden
    Wann wirst du dich selbst so sehr lieben wie ich es tue
    Wann wirst du dich endlich entscheiden
    Denn die Dinge werden sich so schnell ändern
    All die weißen Pferde liegen noch im Bett
    Ich sage dir, dass ich dich immer in meiner Nähe haben will
    Du sagst, die Dinge ändern sich mein Schatz
    Jungs werden entdeckt wenn der Winter schmilzt
    Blumen wetteifern um die Sonne
    Die Jahre vergehen und ich stehe noch hier und warte
    und schrumpfe dort wo ein Schneemann stand
    Spieglein, Spieglein, wo ist der gläserne Palast
    Doch ich kann nur mich sehen
    Gleite über die Wahrheit wer ich wirklich bin
    Doch ich weiß, Vater, das Eis wird langsam dünn
    Wann wirst du dich endlich entscheiden
    Wann wirst du dich selbst so sehr lieben wie ich es tue
    Wann wirst du dich endlich entscheiden
    Denn die Dinge werden sich so schnell ändern
    All die weißen Pferde liegen noch im Bett
    Ich sage dir, dass ich dich immer in meiner Nähe haben will
    Du sagst, die Dinge ändern sich mein Schatz
    Die Haare sind grau und die Feuer brennen
    So viele Träume liegen noch im Regal
    Du sagst, ich wollte immer, dass du stolz auf mich bist
    Ich habe es selbst auch immer gewollt
    Er sagt
    Wann wirst du dich endlich entscheiden
    Wann wirst du dich selbst so sehr lieben wie ich es tue
    Wann wirst du dich endlich entscheiden
    Denn die Dinge werden sich so schnell ändern
    All die weißen Pferde sind nun weitergezogen
    Ich sage dir, dass ich dich immer in meiner Nähe haben will
    Du sagst, die Dinge ändern sich mein Schatz

  2. Umdenken Spirithink oder Gedanken bedenken
    29. Januar 2011 um 16:35

    Hi lieber Chris, schön wieder zu lesen von Dir 🙂
    Du scheinst ja im Moment eine Veränderung zu durchleben, ich bin derzeit auch im Umbruch. Ich hoffe Dir gehts gut. Ich wünsche Dir ein arbeitsfreies und relaxtes We 🙂
    alles Liebe, vom Olaf

    • 29. Januar 2011 um 17:49

      Veränderung ist für mich, für mein Empfinden einer meiner wichtigsten Antriebe. Das Ergebnis einer damit gleichzusetzenden Aktion ist jedoch meist nicht so wichtig, wie der Weg dort hin.
      Ja, seit August haben sich viele sehr spannende Dinge ergeben, getan und in mir bewegt. Prioritäten verschieben sich wieder ein mal sehr.
      Achtsamkeit führt mich weiter, auf vielen Ebenen.
      Für´s Internet bleibt nur wenig Zeit und Muße – ein kleiner Wermutstropfen.
      Danke, lieber Olaf, mir geht es sehr gut.
      Für Deinen Umbruch wünsche ich Dir Kraft, Mut und Gelassenheit. Dir – und allen Lesern – ein relaxtes WoEnde!

  3. Barbara
    31. Januar 2011 um 00:30

    Hallo Chris,
    schön dich zu lesen und dann noch mit so einem tollen Blog.
    Ich empfinde mich immer wieder im Umbruch
    aber ich stelle auch immer wieder fest,
    wie schön Dinge mit Bestand sein können,
    so wie meine Freundschaften.
    Mal ganz herzliche Grüße hier lass, Barbara

  4. 31. Januar 2011 um 07:04

    @ alle: hey, danke… was ist an diesem Blog so „besonders“, dass Ihr ihn „so“ mögt? Ich bin ja echt überrascht. 😀
    Doch besonders möchte ich mich für Eure Aufmerksamkeit danken, wo ich mich auf EUREN GUTEN Blogs in den letzten Monaten so rar mache. Herzel Euch in Gedanken.
    Allen eine gute Woche.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Konflikte, Partnerschaft, Sexualität, Beruf

Beratung, Coaching, Mediation...

Hans J. Günther

martial arts and traditional chinese medicine, culture and things :)

zentao blog über zen + anderes

Alltag, Buddhismus, Zen, Zengeschichten, Menschen, Fotografieren, Reisen, Videos

Jacob Jung Blog

Politik - Gesellschaft - Gegenöffentlichkeit

Blog Daochan - Fließende Weisheit

Tantrische Meditation Innere Kampfkunst

Gedacht | Geschrieben | Erlebt | Gesehen

Meine Meinung, meine Erlebnisse, meine Phantasien etc.

nokturnaltimes.wordpress.com/

Reflexion statt Resignation

Ingrids Space

Von mir, für euch!

Joachims Space

Das Leben eines Menschen ist wie ein Buch. Hier dürft ihr blättern

puzzle*

... lieber verwirrt als gelangweilt.

Leer

Alles ist machbar...

Klanggebet Blog

Spiritualität, die ins Leben führt.

Image Location

*Um sehen zu können, musst du deine Seele öffnen*

My Life

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will.

... Kaffee bei mir?

Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf.

Zweitesselbst's Blog

Just another (..) Wie auch immer, man kann sich aufregen oder vom Leben verwirren lassen. (..) WordPress.com site

Schlafwandler

Wahres Mitgefühl ist immer stark, und die wahrhaft Starken sind voller Zärtlichkeit.

Charwind's Blog

Just another WordPress.com site

Gaumenfreuden

Die schönste Nebensache der Welt: Essen & Trinken

Human Being=Der MenschenFreund

Es kommt nicht darauf an Was du siehst, sondern Wie du es betrachtest. Es kommt nicht darauf an Was Du erlebst, sondern Wie Du es erlebst.

%d Bloggern gefällt das: