Archive

Archive for the ‘Infokrieger / Infotainment’ Category

Russland und Japan wollen Friedensvertrag – die BRD nicht – Putin Donnerstag nicht in Berlin (Videos)

11. Mai 2013 2 Kommentare

wir sind staatenlos?

PRAVDA TV - Live The Rebellion

russland-japan-friedensvertrag

Fast 68 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs am 08. Mai 1945 wollen Russland und Japan wieder Verhandlungen über einen Friedensvertrag aufnehmen. Die derzeitige Situation sei „unnormal'“, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung.

Russlands Präsident Wladimir Putin und der japanische Regierungschef Shinzo Abe veröffentlichten die Erklärung nach einem Treffen Ende April in Moskau. Es ist der erste Russland-Besuch eines japanischen Premiers seit zehn Jahren.

Bislang waren Friedensverhandlungen zwischen beiden Ländern – der bislang letzte Anlauf liegt zwölf Jahre zurück – immer am Streit um die Insel-Gruppe der Kurilen im Pazifik gescheitert. Die Sowjetunion hatte vier der Inseln am Ende des Zweiten Welt-kriegs besetzt und später okkupiert. Die japanische Forderung nach Rückgabe der Inseln hat Moskau stets abgelehnt. Dort leben heute rund 16.500 Russen. Auf den Inseln befinden sich große Gold- und Silbervorkommen.

Außerdem gibt es in den umliegenden Gewässern große Fischbestände. Demonstrative Besuche russischer Spitzenpolitiker auf den Südkurilen wie etwa…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.212 weitere Wörter

ähgriehmänt – Politik in Geheimtreffen – Verhinderung einer demokratischen Debatte II

8. Februar 2012 5 Kommentare

 

>>Nicht nur der Ausschluss der Öffentlichkeit, auch die Maßnahmen zur Kontrolle des Internets ernten weltweit Kritik.  

Viele Internetnutzer sehen die Reformen als Eingriff in die Privatsphäre und ihre Grundrechte. Die Organisation Reporter ohne Grenzen sprach von einer „Verhinderung der demokratischen Debatte“. Es wurde und wird befürchtet, dass das internationale Handelsabkommen einen Ausgangspunkt für die weltweite Durchsetzung von Internetsperren bedeuten könnte.    Da die Verhandlungsteilnehmer davon ausgehen, dass der Vertrag nur so durchsetzbar ist, umgehen sie gezielt diejenigen internationalen Institutionen, die für solche Gespräche zuständig wären, etwa die World Intellectual Property Organization (WIPO), die als demokratischer Körper gerade für die behandelten Themen gegründet wurde und transparente Verhandlungen mit einer größeren Anzahl von Teilnehmern erfordern würde. Jan Philipp Albrecht, MdEP der GRÜNEN forderte, „bei den ACTA-Verhandlungen sicherzustellen, dass es keinerlei Überschreitung des geltenden EU-Rechts gibt und der Regelungsgehalt von ACTA auf die alleinige Bekämpfung der Produktpiraterie beschränkt wird. Damit müsste insbesondere das umstrittene Internetkapitel beerdigt werden.“

Nach Abs. 5 des Bundesverfassungsgerichtsurteils bzgl. der Vorratsdatenspeicherung, welche für die Überprüfung durch die Internetdienstanbieter benötigt würde, ist in Deutschland eine schwere Straftat erforderlich, um rechtsgemäß (wenn denn ein verfassungsgemäßes Gesetz existiert) den kompletten Inhalt einer Kommunikation abzuhören.

Nach § 100a StPO ist in Deutschland die Überwachung des Fernmeldeverkehrs nur im Falle einer in diesem Paragraphen aufgelisteten „schweren Straftat“ (z.B. Hochverrat und Gefährdung der demokratischen Ordnung) gesetzmäßig.

Die Piratenparteien aus verschiedenen Ländern führten am 26. und 28. Juni 2010 Demonstrationen gegen das ACTA-Abkommen durch. Die Demonstrationen fanden in mehreren Ländern statt, darunter auch in einigen deutschen Städten. Organisator war hier die Piratenpartei Deutschland.

Kritisiert wird außerdem, dass ACTA durch bewusst schwammige Formulierungen Rechtssicherheit vernichte. Zur Auslegung unklarer Begriffe sollen die Verhandlungsprotokolle zum Vertrag herangezogen werden, die jedoch noch nicht veröffentlicht worden sind. Daher – so ein weiterer Kritikpunkt – sei es momentan widersinnig, wenn die Parlamente über den Vertragsentwurf abstimmen würden, da sie den genauen Vertragsinhalt und seine Bedeutung nicht kennen.

Mehrere dutzend namhafte Wissenschaftler (u.a. vom Max-Planck-Institut) haben in Zusammenarbeit mit anerkannten Juristen in einer ausführlichen Kritik das Europaparlament dazu aufgerufen, ACTA nicht zuzustimmen<<  via Wikipedia

“Was ACTA für uns bedeutet:
http://www.youtube.com/watch?v=9LEhf7pP3Pw
Was wir dagegen unternehmen können:
http://www.youtube.com/watch?v=B6HM68tVatQ
Petition gegen ACTA unterzeichnen:
http://www.avaaz.org/de/eu_save_the_internet_spread/?fp
Proteste in DEINER Nähe:
https://docs.google.com/spreadsheet/ccc?key=0AolqWqLcyaGadC1OS19vakFUY21ITjNH…

Verbreite die Anti-ACTA Videos! Erstelle selbst eines! Geh zu den Demonstrationen! Wehr dich! Sei Frei!” via DerMaseterJoJo

image  mehr lesenswertes über ACTA!

 

ähgriehmänt – Politik in Geheimtreffen – Verhinderung einer demokratischen Debatte, Schlafwandler, 19. Mai 2010

Meinungsfreiheit, Überwachung, Vielfalt, Wahrheitsgehalt – Wahlen 2009, Wahlkampf III – Wahlkrampf, Schlafwandler, 5. Juli 2009

klick: image …aus 2009…

der Staat, die Gewaltlosigkeit, die Liebe, die Freiheit

27. Juni 2011 13 Kommentare

Eine Betrachtungsweise:

“Wie man die endlose Unmoral hierarchischer Gewalt in bloß eine weitere
gigantische Steinkuh verwandelt.
Der Staat ist institutionalisierte Gewalt.
Der Glaube an die Notwendigkeit und den moralischen Wert des Staates ist
eine Religion.
Religion wird Kindern durch Erziehung eingetrichtert.
Eine friedliche Gesellschaft ohne Staat erreichen wir durch friedliche
Kindererziehung.”
animiert von:
Luke Bessey
http://www.youtube.com/user/lukebessey
Text von:
Stefan Molyneux
http://www.youtube.com/user/stefbot
eingesprochen von:
heikophilo
http://www.youtube.com/user/heikophilo

“Stoppen Sie die Vorratsdatenspeicherung!

4. Mai 2011 9 Kommentare

Campact Newsletter 10/2011
Mittwoch, 04. Mai 2011 – 481.512 Abonnenten

Ihr Browser ist so eingestellt, dass er das Laden des Bildes blockiert

Stoppen Sie die Vorratsdatenspeicherung!

Mit der aktuellen Terrordebatte will die CSU die Vorratsspeicherung von Telefon-, E-Mail- und Internetdaten aller Bürger/innen durchsetzen: Ohne jeden Anlass – jeder wird verdächtigt. Unser Recht auf ein selbstbestimmtes und privates Leben ist in Gefahr. Protestieren Sie gegen die Pläne!

[…],

mit der Debatte um die Festnahme dreier mutmaßlicher Al-Qaida-Terroristen in NRW und den Tod Osama bin Ladens sieht die CSU Chancen, endlich die Vorratsdatenspeicherung durchzusetzen. Sechs Monate lang will Innenminister Friedrich speichern, wer mit wem, wo und wann telefoniert, E-Mails verschickt oder das Internet genutzt hat. Bei Telefonaten per Handy oder SMS-Kontakten soll auch der Standort des Benutzers festgehalten werden. Mit der Vorratsdatenspeicherung können von nahezu allen Menschen Bewegungsprofile erstellt, geschäftliche Kontakte rekonstruiert und Bekanntschaften identifiziert werden.

Damit würden wir Bürger/innen unter Generalverdacht gestellt. In unsere Persönlichkeitsrechte würde massiv eingegriffen. Bisher wehrte sich die FDP in der Regierung dagegen, doch sie droht einzuknicken: In den nächsten Tagen will Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger einen Gesetzentwurf vorlegen. Jetzt kommt es auf unseren Protest an!

Sagen Sie Nein zur Vorratsdatenspeicherung!

Die Befürworter behaupten, dass der Zugriff von Polizei, Staatsanwaltschaften und ausländischen Staaten auf die hochsensiblen Daten für Verbrechensaufklärung und Terrorismusbekämpfung unabdingbar sei. Dabei fehlt jeder Beleg, dass dies wirksam gegen Terrorismus hilft. Selbst nach einer Studie des Bundeskriminalamts verbessert sich die Aufklärungsquote durch Vorratsdatenspeicherung nur um 0,006 Prozent. Kein Wunder, denn Schwerkriminelle und Terroristen verfügen über das Know-How keine elektronischen Spuren zu hinterlassen.

Die Datensammelwut geht auf eine EU-Richtlinie aus dem Jahr 2006 zurück. Doch erst im letzten Jahr erklärte das Bundesverfassungsgericht die gesetzliche Regelung der Regierung für verfassungswidrig. Auch die Überprüfung der Richtlinie durch die Europäische Union förderte erhebliche Defizite zu Tage. Trotzdem erhöhte sie ihren Druck auf die Bundesregierung, die Richtlinie erneut in deutsches Recht umzusetzen.

Um diesen Druck etwas entgegenzusetzen, haben wir in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung einen Online-Appell gegen die Vorratsdatenspeicherung gestartet. Die gesammelten Unterschriften wollen wir Innenminister Friedrich und Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger persönlich überreichen.

Unterzeichnen Sie den Appell!

Mehr zur Vorratsdatenspeicherung in unserem 5-Minuten-Info…

Was sonst noch bei Campact passiert, erfahren Sie wie immer im Nachrichtenteil. […]



Aktuell, kritisch, aktiv! Mischen Sie sich ein und gestalten Sie Politik! Nirgendwo geht das so umfassend und schnell wie bei uns. 481.512 Menschen sind schon dabei. Innerhalb weniger Minuten verleiht Campact Ihnen eine Stimme!

Mit Ihrem Abo des Campact-Newsletters sind Sie Teil des Netzwerks. Unterstützen Sie Campact!

Campact e.V. | info@campact.de | Campact e.V. | Artilleriestraße 6 | 27283 Verden | campact.de

Aktuelle Petitionen

18. März 2011 12 Kommentare

Bei den ePetionen des deutschen Bundestages gibt wieder ein paar
interessante Petitionen zu unterzeichnen.

Petition 16571: Kontrolle von Kriegswaffen und sonstigen Rüstungsgütern
– Verbot von Investitionen in Unternehmen, die herstellen
oder vertreiben vom 14.02.2011
https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=16571

Petition 16519: Energiewirtschaft – Austausch elektronischer Geräte zur
Erfassung des Energieverbrauchs vom 11.02.2011
https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=16519

Petition: Kundenschutz im Telekommunikationsbereich – Konzept für
verbindlichen und vertraulichen Austausch von Daten über das Internet
(„De-Mail“) vom 26.01.2011
https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=16278

Petition: Internet – Verschlüsselung des E-Mail-Verkehrs vom 08.02.2011
https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=16459

Schönes WoEnde!

Weiterlesen …

aktuell, Ägypten

31. Januar 2011 4 Kommentare

Mit dem Dritten siehst Du besser – verlässt Du Dich auf Dein Gefühl oder auf wen? Grundsätzliches Zweifeln als ein Muss zur Entwicklung

15. September 2009 4 Kommentare

Hier möchte ich Euch NuoVisio empfehlen! EINE ganz andere und mehr als kritische Betrachtungsweise von Ausschnitten des (globalen) Zeitgeschehens: NuoVisio, z.B. Doku (Kriegsversprechen u.a.) | Vorträge (Freundschaft u.a.) | Musik (Die Bandbreite – Die Matrix u.a.) – friedlich, das ist die Devise: “klick, klack, booom… wenn Du Dich mit dem Teufel einlässt, wirst Du sehen, dass Du nicht den Teufel veränderst, sondern er Dich” (aus “Die Neue RAF” und “ Warum Nicht?” von die bandbreite) und viel Sehens- und Wissenswertes findet man dort.

So weit war ich über alles-schallundrauch in eine Richtung meiner persönlichen Informationsbeschaffung vorgedrungen, fern ab von MSM im Internet, neben den Standards wie netzpolitik.org und allem. Unter der Prämisse, bis zu den Wahlen “Politik” für mich näher beleuchtet zu haben, schreibe ich ja einiges über Politisches… versuche Euch an diesem Erfahrungs- und Meinungsfindungsprozess teilhaben zu lassen – mit allen Ambivalenzen und Zweifeln in mir.  …und dann fragte mein lieber Freund B. nach Belegen für “Verschwörungstheorien”. Das brachte mich dann erst ein mal ins Rotieren. Was sind glaubhafte Belege? Was und wer sind “vertrauenswürdige” Insider-Quellen, wer kennt sich aus? – Wer / welche Quelle taugt als persönliche Berater und wie tief muss man in eine Materie eingedrungen sein (sich spezialisiert haben), um sich eine Meinung zu einem Programmpunkt einer Partei, die zur Wahl aufgestellt ist (wenn sie nicht auf widersinnige Weise vom Bundeswahlleiter kaltgestellt wurde…), bilden zu können? Was zum Henker ist “politically correct”? Und wieder ein mal zeigt sich: das Filtern von Informationen fällt gerade mit Internet & Co. heutzutage sehr schwer… Ein wichtiger Punkt ist sicherlich die persönliche Fähigkeit, ein gesundes Maß an objektiver Betrachtungsweise und ebensolchen Zweifelns an den Tag zu legen. Uiuiui, ich merke schon, da kommt man unweigerlich dazu, Menschen und ihre Meinungen zu beurteilen… und schon auf´s Glatteis: im persönlichen Gespräch, anstatt über die Schriftsprache, würden die ein oder anderen Details noch ein mal ganz anders ´rüberkommen… Dann las ich “Wer auf Israel schimpft, beruft sich gerne auf Amnesty International, Human Rights Watch und Co. Sie gelten als Verkünder der objektiven Wahrheit. Daran zweifelt Gerald Steinberg, Professor am Institut für Politikwissenschaft an der israelischen Bar-Ilan-Universität in Ramat Ganund, Chef von NGO Monitor, einer Einrichtung, die die Arbeit von Nichtregierungsorganisationen beobachtet. […]” (s.a. NETZEITUNG POLITIK AUSLAND NACHRICHTEN: UN-Rassismuskonferenz | Solidarität mit Israel – Politically Incorrect, man kann an dieser Stelle auch betrachten, wie Israel bei der UN diskriminiert wird). Zweifel an ai und NGOs? Mein Weltbild wankte auf´s neue… wie viele Postkarten an ausländische Regierungen habe ich früher im Namen ais versendet… Hier wurde ich an meinen Blogeintrag “von anderer Stelle im Netz, Wahlkampf 2009 IV – Wahlkrampf” erinnert: “[…]Politik ist Gift für die Seele und man muss aufpassen, dass man nicht aufgesaugt wird.[…]”… Kann man sich immer nur für eine Seite der Medaille entscheiden und wird so parteiisch? Wie zum Teufel soll ich mir eine Meinung bilden, um wählen zu können? Und um das Ganze noch zu toppen, las ich dann Erich Mühsam – Zur Naturgeschichte des Wählers (1907) und fragte mich, welche Macht wir haben, so kontrolliert vom Kapitalismus… immer auf der Suche nach „der“ Wahrheit… Für Anarchie sind wir als Gesellschaft noch nicht reif. Aber wie weiter? In der „Neuen Mitte“, die Ch. Hörstel proklamiert? Oder auf vielen anderen, parallelen Pfaden, mit viel Spiritualität, um uns von ganz tief Innen heraus positiv einzubringen? – Und sich damit abfinden, dass alle Veränderung ein ewiglanger Veränderungsprozess ist… – der eine macht Musik, der andere bloggt, einer ist einfach nur aufrecht in seinem Wesen und der andere macht mit in einer Partei und so weiter und so fort – alle zum Wohle ALLER, zur Fortentwicklung…

Verwirrung, ganz groß. So viel kann man, wenn man mag, in Frage stellen, ich verliere mich darin ein Stück weit. Habe ich zu viel Halbwissen, das es mir dann so schwer macht? Ich denke, all die Betrachtungsweisen führen ein Stück weit weg vom System, mal wieder, weg von Parteien – aber auch wieder hin zum “politisch sein”. Sich mit anderen austauschen, Alternativen suchen. Im eigenen Inneren an erster Stelle, dann in der eigenen Realität und im eigenen Umfeld gelebt. Wachsam und auch mit der Frage verbunden, wie viel Meinung anderer Realitäten brauche und möchte ich, fühlt sich gut an – auch wenn sich das sehr relativierend anhören mag. Immer mit dem ganz persönlichen Anspruch: das in meiner Macht Stehende mitzugestalten.

Wenn ich mit meinen Blogs nur eine Person erreicht habe, ist da Lohn genug. Schade ist nur dass ich außer PiPu und Harry keiner dazu äußert…

mehr: rettedeinefreiheit.de < | | “Wehret den Anfängen – Europa gerät auf die schiefe Bahn. Unbeachtet von den Massenmedien hebelt der Vertrag von Lissabon die nationalen Gesetze aus. Das neue „Herkunftsprinzip“ drückt die Lohnstandarts – und Beschäftigtenrechte auf ein Minimum. Zugleich sollen grundlegende Menschen – und Völkerrechtsgrundsätze fallen. Todesstrafe, Schießbefehl auf Demonstranten, Angriffskriege. Nichts soll mehr ausgeschlossen werden.” | Hier hat mal einer ein Best-Of gemacht, von kraftvollen Statements der Prügelpolizei zu den staatlichen Übergriffen bei der FSA09 Demo in Berlin letztes WoEnde – mehr bei Fefe | Freiheit statt Angst – die Rede | Die Polizei und die Freiheit | Alios Festnahme auf der ‘Freiheit statt Angst’-Demo

weitere Nachrichten: Badbank, Konjunktur und Arbeitslosigkeit | New presentation about climate change | Leben wir schon im Zeitalter der Dummen? | Beginnt nächstes Jahr eine neue Endlagersuche fernab von Gorleben? | Und alle so: Yeaahh! | Did You Know 4.0 | Martin Sonneborn ruft zur Wahl der Piratenpartei auf 🙂 | Ich wollte eigentlich auf keine anderen Polizeibrutalitäts-Videos verlinken, aber dieses hier ist wichtig genug, dass man es mal zeigen muss. Man sieht darin Polizisten einen Rollstuhlfahrer (!) misshandeln. Die Dienstnummern zeichnen die Beamten wieder als Mitglieder der 21. aus. Aber das wichtigste Element ist, dass man sieht, wie wertlos dieser Polizei-Video-Dokumentations-Kameramann ist. Der tänzelt im Vordergrund zwischen der Gewalttat und dem Youtube-Filmer herum, und filmt … in Richtung YouTube-Filmer! Während hinter ihm der Rollstuhlfahrer vermöbelt wird.Und da zeigt sich, dass man die Überwachung der Polizei nicht der Polizei überlassen darf. Das ist ja auch nicht Aufgabe des Kameramanns, Beweise gegen seine Kollegen zu generieren. Und man sieht, dass diese Polizisten normalerweise Helme tragen und man im Nachhinein keinen sicher identifizieren kann. Daher: bundesweit einheitliches Polizei-Nummernschild. Jetzt!Update: Mhh, wenn man genau hinsieht, sieht man, dass da noch jemand dazwischen ist, die Polizei geht nicht auf den Rollstuhlfahrer selber los sondern auf einen Dritten, an dem sich der Rollstuhlfahrer festklammert. Der Punkt mit dem Polizei-Kameramann bleibt natürlich trotzdem bestehen. | Die Wahlprogramme der Parteien kurz zusammengefasst (harharhar) | Der Verfassungsschutz hat Informationen über sämtliche 53 Abgeordnete der Linksfraktion im Bundestag gesammelt. Unglaublich, aber wahr.Es ist die einzige Fraktion, die im Visier des Verfassungsschutzes steht. Dies teilte die Regierung auf Anfrage der Linksfraktion mit, wie der Bundestag berichtete.Haha. „Liebe Regierung, lasst ihr uns eigentlich beschnüffeln?“ „Ja, warum?“ | Vereinzelt hört man gerade „jaja, der CCC ist gegen Kameraüberwachung und macht es dann selber gegen die Polizei“ oder „Kameraüberwachung ist doch gut, weil das die Prügelpolizisten überführt hat“. Das ist natürlich Unfug.Erst einmal: auf der Strecke waren deutlich über 100 Überwachungskameras. Die taz hat 116 gezählt. Keine von denen hat diese Tat verhindert. Und keine von denen hat bei der Aufklärung geholfen. Videoüberwachung hat mal wieder gezeigt, dass sie völlig sinnlose Geldverschwendung ist und niemanden vor Gewalt oder Verbrechen schützt.Zweitens: wenn wir für die Polizei eine ID fordern, ist das kein Widerspruch zu unserer Opposition zu der eindeutigen Steuernummer für jeden Bürger. Polizist zu sein kann man sich aussuchen, Bürger zu sein nicht. Im Übrigen sitzt der Staat auf den Datenbanken für die Zuordnung, nicht die Bürger. Vergleichbar wäre das, wenn wir die Datenbank für die Rückzuordnung hätten und dem Staat keinen Einblick gewähren würden und dann dort Daten über Polizisten im Dienst sammeln würden.Und im Übrigen möchte ich mal festhalten, dass die Polizisten für uns arbeiten und von uns bezahlt werden. Selbstverständlich haben wir ein Recht darauf, Qualitätskontrollen bei unseren Bediensteten durchzuführen. Und bei Angestellten, denen wir sensible Befugnisse wie das Gewaltmonopol zubilligen, da muss man eben auch ganz besonders hohe Maßstäbe anlegen und besonders genau hingucken. Zumal die Angelegenheit ja das Ansehen nicht nur der Polizei sondern des ganzen Landes beschädigt. Um mal die Morgenpost zu zitieren:„Der Vorfall ist ungeheuerlich und schadet dem Ruf der Berliner Polizei massiv“, sagten ranghohe Polizeiführer unabhängig von einander gegenüber Morgenpost Online.Und ja, im Ausland ist das Video auch schon Thema.Update: Hier ist die offizielle CCC-Ansage dazu gegenüber der taz in einem Interview. | Seid bunt, nicht schwarz. Kommt zahlreich! | Die letzten Tage von Lehman Brothers | Wehret den Anfängen | Frank-Walter Steinmeier fordert Sperren statt Löschen | Stand der Dinge: Fragen an die Parteien zur Netzpolitik | Auseinandersetzungen im Berliner Establishment begleiten die Debatte um das von einem deutschen Offizier befohlene Massaker von Kunduz. | Mit einem ARD-Fernsehfilm verstärkt Berlin kurz vor der Bundestagswahl seine Inlandspropaganda für den Kriegseinsatz in Afghanistan.

Verweise: meine freigegebenen Internet-Favoriten | was gibt´s neues bei mir? | campact | Petitionsausschuss

 

Konflikte, Partnerschaft, Sexualität, Beruf

Beratung, Coaching, Mediation...

Hans J. Günther

martial arts and traditional chinese medicine, culture and things :)

zentao blog über zen + anderes

Alltag, Buddhismus, Zen, Zengeschichten, Menschen, Fotografieren, Reisen, Videos

Jacob Jung Blog

Politik - Gesellschaft - Gegenöffentlichkeit

Blog Daochan - Fließende Weisheit

Tantrische Meditation Innere Kampfkunst

Gedacht | Geschrieben | Erlebt | Gesehen

Meine Meinung, meine Erlebnisse, meine Phantasien etc.

nokturnaltimes.wordpress.com/

Reflektion statt Resignation

Ingrids Space

Von mir, für euch!

Joachims Space

Das Leben eines Menschen ist wie ein Buch. Hier dürft ihr blättern

puzzle*

... lieber verwirrt als gelangweilt.

Leer

Alles ist machbar...

Klanggebet Blog

Spiritualität, die ins Leben führt.

Image Location

*Um sehen zu können, musst du deine Seele öffnen*

My Life

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will.

... Kaffee bei mir?

Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf.

Zweitesselbst's Blog

Just another (..) Wie auch immer, man kann sich aufregen oder vom Leben verwirren lassen. (..) WordPress.com site

Schlafwandler

Wahres Mitgefühl ist immer stark, und die wahrhaft Starken sind voller Zärtlichkeit.

Charwind's Blog

Just another WordPress.com site

Gaumenfreuden

Die schönste Nebensache der Welt: Essen & Trinken

Human Being=Der MenschenFreund

Es kommt nicht darauf an Was du siehst, sondern Wie du es betrachtest. Es kommt nicht darauf an Was Du erlebst, sondern Wie Du es erlebst.

%d Bloggern gefällt das: