Archive

Posts Tagged ‘Politik’

Wird der Zins gebraucht, damit Geld umläuft und nicht gehortet wird – spielerisch an Monopoly erklärt


Der Mensch - das faszinierende Wesen

In diesem kleinen Vortrag versucht Prof. Dr. Wolfgang Ertel von der Hochschule Ravensburg im Rahmen von Themen wie Nachhaltigkeit und Wirtschaftswachstumszwang an den Spielregeln von Monopoly die Fehler im Kapitalismus und Kommunismus zu erklären und bietet mit dem Freigeld eine Alternative an:

.
Bernd Mullet, der den Handel als eigentliche Ursache unserer gesellschaftlichen Schieflage sieht, ist mit den Inhalten des Vortags gar nicht einverstanden und kommentierte wie folgt auf Facebook (Text leicht „entschärft“).

Zinsen sind der Anreiz zum Geldanlegen.

Der Anreiz zum Geldanlegen ist der Gewinn. Damit kann man aber auch jeden monetären Gewinn als »Zins« deklarieren. Es ist also nicht nur der Zins, den ein Kreditgeber von Kreditnehmer erhält, es ist genauso die Maschine, welche 5 Arbeiter ersetzt, dadurch die Lohnkosten senkt und somit mehr

Ursprünglichen Post anzeigen 619 weitere Wörter

Entfernung von Werbung für unfreie Software auf den Webseiten der Regierungen

13. September 2010 Hinterlasse einen Kommentar

Die image (Free Software Foundation Europe), via “Die Jagd hat begonnen: Stoppt unfaire Werbung auf Regierungsseiten“, hat eine Petition für die Entfernung von Werbung für unfreie Software auf den Webseiten der Regierungen erstellt:

Wir, die Unterzeichner, sprechen uns mit dieser Petition ausdrücklich und eindeutig gegen die Werbung für unfreie Software auf den Webseiten der Regierungen aus.

Solche Werbung verstößt gegen die Unparteilichkeit und empfiehlt den Bürgern, Technologien zu benutzen, die ihre Freiheiten unnötig beschränken. Die Rolle der Regierung besteht nicht darin, gewisse Akteure auf dem Markt gegenüber anderen zu bevorzugen, und in diesem Fall dadurch das Monopol von globalen Software-Unternehmen aufrecht zu erhalten.

In den Erklärungen der Regierungsbehörden über die Benutzung ihrer digitalen Daten sollten sie klar sagen, dass es mehrere verschiedene Methoden gibt, und sie sollten gerade die Technologien bevorzugen, die die digitalen Rechte des Benutzers nicht beschränken, indem sie zum Beispiel einen Link auf PDFreaders.org verwenden.

Freie Software garantiert dem Benutzer die Freiheiten, das Programm (für jeden Zweck) auszuführen, die Funktionsweise eines Programms zu untersuchen, Kopien des Programms zu verteilen, und das Programm zu verbessern. Die Regierungen sollten ihre Dokumente in Formaten veröffentlichen, die mit Freier Software gelesen werden können. In der Tat existieren viele Programme, die es erlauben solche Dokumente zu lesen. Die Regierungen sollten ihren Bürgern die Freiheit geben – und sie auch dazu ermuntern – solche Programme zu benutzen.

Mit besten Grüßen,

Die Unterzeichner

Wenn Sie unsere Petition auch unterzeichnen wollen, schicken Sie bitte eine Mail an pdfreaders@lists.fsfe.org

Copyright © 2001-2010 Free Software Foundation Europe.
Die unveränderte Wiedergabe und Verteilung dieses gesamten Textes in beliebiger Form ist gestattet, sofern dieser Hinweis erhalten bleibt.
Letzte Änderung: 2010-09-07 16:38:57 +0200 (Tue, 07 Sep 2010) (maelle)

So, ist sowatt “links”? Heute irgendwann auf WDR II sagte ein Politikwissenschaftler im Interview, unsere Gesellschaft wäre immer mehr “links ausgerichtet”. Ich persönlich empfinde dieses Schubladendenken und die dazugehörigen polarisierenden “rechts – mitte – links” – Schlagwörter manchmal sogar irreführend, gar als Schimpfwörter. Im Zusammenhang mit dieser Petition: ist´s nicht sogar konservativ, Werte zu erhalten (Freiheit) und die Macht einzelner (Unternehmen) auszubremsen?

Zukunft | Geld | Visionen

29. April 2010 6 Kommentare

Anknüpfend an “unser aller | bessere Angebote” und an so manch einen Artikel, den ich geschrieben, aber vor allem gelesen habe, fällt mir wieder und wieder auf, dass die wichtigsten Dinge bereits gesagt, erzählt und / oder medial aufbereitet sind. Wir sind mittlerweile an einem Punkt angekommen, wo wir eigentlich nur noch eins und eins zusammenzählen, uns von alten Denk- und Verhaltensschemata lösen und uns besser zum gegenseitigen Austausch vernetzen müssen. Wochenlang hatte ich mitunter große Leere im Kopf; jetzt besinne ich mich wieder als SCHLAFWANDLER
Die Welt ist in den derzeitigen Zustand geraten, weil sie von
Schlafwandlern bevölkert ist.
(wird wohl noch andauern, bis ich wirklich erwache, das soll heißen, mir nicht mehr so oft selbst im Weg zu stehen und Erfahrenes sowie Wissen konsequent umzusetzen) auf meine Absichten, die in die Kerbe von “Vernetzung” schlagen: meine Möglichkeiten sind aus verschiedenen Gründen begrenzt, doch Informationskrieger kann ich (weiterhin) sein. In diesem Sinne suche ich auch weiterhin den ureigensten Grundbaustein von Politik in mein Leben zu integrieren: Gespräche zu führen. Bunny brachte mich am letzten Wochenende darauf, näher am aktuellen Nordrhein-Westfalen Thema zu sein: die Landtagswahlen 2010. Oh, ob ich hier wieder mit einer “Wahlkrampf”-Reihe beginnen soll? Nee, sicher nicht, die Themen zur letzten Bundestagswahl und die Ergänzung selbiger Blogs über Kommentare reichen m.E. nach völlig aus… Mir geht es um Grundsätzliches. “Wenn alles miteinander verbunden ist, kann ich es nicht aufteilen und sagen, das ist meins und das ist deins. Aber bei dieser Aussage handelt es sich nicht nur um spirituelle Bewusstheit, sondern das ist bestes wissenschaftliches Denken.” Möchte ich mit diesem Zitat, möchten Esoteriker damit in (irgendeine) Steinzeit zurück und jeglichem Fortschritt abschwören? Nein, ganz klar: gewiss nicht …ganz im Gegenteil. Spiritualität kann nicht von der aktuellen Realität losgelöst gesehen werden, aber die meisten Verbindungen müssen gefühlt werden. Irrwitzig: das macht den meisten Angst. Denn weiter gedacht müsste man dann mehr Verantwortung tragen, sowohl für sich, für seine Kinder, Umwelt und zukünftige Generationen – für die Schöpfung. Doch es ist halt so eine Sache in dieser kalten Welt, VerantwortungsGEFÜHL zuzulassen… Da bin ich dann wieder ein mal bei dem Gedanken an direktere Demokratie. Lieber Leser, lasst Euch auch berühren, denkt quer – lest zur Hilfe: Gemeingüter sind die Zukunft der Menschheit. …denn wollen wir weiter in dieser Zuschauerdemokratie bleiben und die meiste Verantwortung abgeben (an die vielen ohne nennenswerte Reputation)? – “Wahlen allein garantieren noch keine Demokratie”… Besonders dann, wenn wir damit auch immer wieder den schnöden, unmenschlichen Gott des Mammons wählen… Folgendes Video habe ich als Fortsetzung zu den Videos im Blogeintag

mehr Wissenswertes auf oya-online und bei „[…]in erster Linie dem Wohl allen Seins verpflichtet zu sein.[…]“

Glückwunsch!

29. April 2010 1 Kommentar
Kategorien:Netzpolitik Schlagwörter: ,

unser aller | bessere Angebote

27. März 2010 4 Kommentare

Bringt mal Wovon wir alle Leben und Mehr Demokratie e.V. in einen gedanklichen Kontext.

Ronald Pabst von letzterem sagt: “[…]Auf der politischen Bühne sehe ich oft verzweifelte Akteure, die Monologe halten und wenig flexibel an ihren Ideen festhalten, obwohl es bessere Angebote gibt. Ich bin der festen Überzeugung, dass vieles in unserer Gesellschaft besser laufen würde, wenn sich gute Ideen einfacher durchsetzen könnten. Das Annehmen ist kein Zeichen von Schwäche, sondern von Teamgeist.[…]”.

…und? Schnaggelt es?

 

Oft bemerken wir Gemeingüter erst, wenn ihr Schwinden die Existenz bedroht: wenn das Wasser versiegt, das Klima kollabiert oder uns der Zugang zu Wissen verwehrt bleibt.




bedeutender, nach dem Herzen – NRW 2010 (Update 5.1.2010)

4. Januar 2010 10 Kommentare

Unterstützung erbeten:

“—–Ursprüngliche Nachricht—–
Von: rbromann@googlemail.com [mailto:rbromann@googlemail.com]Im Auftrag von Roland Bromann
Gesendet: Sonntag, 3. Januar 2010 10:16
An: Die Violetten – für spirituelle Politik
Betreff: [Die Violetten] Zwischenstand Gesammelter Unterschriften NRW

Liebe Mitglieder und Interessenten,
wir haben in den letzten Wochen und Monaten viel Unterstützung, Lob und positive Rückmeldung bekommen!
Vielen Dank dafür!! Das stärkt und hilft uns, weiter zu machen.
Der aktuelle Stand bei den Unterstützungsunterschriften (Stand Heute, 3.01.2010):
Rund 600 Unterschriften liegen uns vor.
Es fehlen also ’nur‘ noch rund 400 bis zu den erforderlichen 1.000.
Die sollten möglichst bis Ende Januar oder spätestens bis Mitte Februar bei uns in der
Landesgeschäftsstelle eintreffen, damit wir die Formulare noch rechtzeitig beglaubigen und abgeben können.
Darum nochmal die herzliche Bitte an alle:
Wer in diesem Verteiler ist und selbst noch kein Formular ausgefüllt hat,
jetzt wäre der richtige Zeitpunkt, dies zu tun!
Das Formular mit Anleitung und Rücksendeanschrift ist hier abrufbar:
http://die-violetten.de/images/nrw/fb_nrw_2010.pdf
Und wenn jeder nicht nur sein eigenes Formular einsendet, sondern gleich auch noch ein oder zwei andere beilegt,
vom (Lebens-)Partner, von volljährigen Kindern, Eltern oder Verwandten, von Freunden und Interessierten,
dann, ja dann ist es schnell geschafft. Und bitte nicht denken, es wird schon ohne die eigene Unterschrift gehen!
Ohne geht es nicht, sonst wären jetzt schon genügend zusammen.
Es wäre doch sehr schön, wenn dies gelingen würde. Mit der Landtagswahl im kommenden Jahr bietet sich eine wunderbare Möglichkeit, konkrete Alternativen präsentieren zu können und beim sich vollziehenden Bewusstseinswandeln mit zu helfen und unseren Beitrag zu leisten. Lasst uns diese Chance nicht ungenutzt lassen!!
In diesem Sinne, ein herzliches Dankeschön an alle, die jetzt nochmal mithelfen und allen
ein wunderbares Jahr 2010 mit viel bewussten und freudvollen Momenten und mit vielen positiven
Veränderungen und Überraschungen!
Mit freundlichen Grüßen
Roland Bromann
Landessekretär NRW
www.die-violetten.de
Telefon: 02225 – 703 1880
Anschrift:
Die Violetten NRW
Bahnhofstr. 7
53340 Meckenheim”

Danke!

Update:

So gefühlvoll wie dieses Lied möchte ich im übertragenen Sinne in 2010 starten…

Harry schrieb bei Twitter, er wüsste gar nicht, was er hier soll… In diesem Sinne können wir viel positives finden, in unserem inneren Glück, wenn wir an erster Stelle ein mal dankbar sind, für unser sein, für all die spannenden Geschenke, die uns DAS GROSSE GANZE so oft gibt. …und der “Rest” kommt wie fast von selbst!

Ich bin besonders meinen Begleitern von der Wörder Befreiungsfront, meinem guten und liebevollen Engel in der Schweiz und meiner unbeschreiblichen Tochter dankbar, dass sie da sind. Dankbar bin ich jedem für jedes Gespräch, das ich mit ihm oder ihr haben durfte und für all die kraftvollen Erinnerungen und gelungenen Momente, die ich im letzten Jahr hatte.

Meine besonderen Glückwünsche für´s neue Jahr sende ich an die Violetten, Oya (für Sympathisanten einer positiven Zukunft) und Wikileaks (lesenswert: Leak-o-nomy) und an D I C H !

Apropos Wikileaks… aus dem Whistleblower Netzwerk e.V.: Wer daran interessiert ist, dass Europäischen Menschenrechtsstandards in Deutschland Geltung verschafft werden kann, sollte diese E-Petition mitzeichnen – der Artikel dazu hier.

W I L L I

11. Oktober 2009 2 Kommentare

I

you don’t know anything bout‘ me …so verarbeite ich einen Traum von heute Nacht.

Du bist nicht mehr in meinen Gedanken, es tut nicht mehr weh.

Wer kennt noch die gute, alte Biene Maja? Schwarz-gelb, jetzt ist Willi an der Macht, was ein Horror. Watt für “Willis”… Gestern habe ich mich noch mit einem Imker über Bienen unterhalten, was für faszinierende Wesen, diese Insekten, da kommt unsere neue Regierung nicht mit. Wuah-hahahaha.

Ich habe länger nicht mehr gebloggt, weil mir einfach ein Stück weit die Puste dafür fehlte. Schäuble ist weiterhin Innenminister, da überwiegt dann Angst vom Gedanken “Freiheit statt Angst”. Die schwarze Pest schläft jetzt mit der FDP, da wird die Naumann-Stiftung noch weiter wachsen und so´n Schiet wie in Honduras forcieren.

Am meisten Angst macht mir jedoch die wachsende Militarisierung von Deutschland und Europa, die Propaganda wächst und wächst… und der deutsche Michel merkelt es noch nicht ein mal. Berliner Regierungskreise ziehen zur Ausweitung des Krieges in Afghanistan eine weitere Aufstockung der deutschen Besatzungstruppen in Betracht. Obama bekommt den Friedensnobelpreis dafür, dass er erst mal das Militär in Afghanistan aufgestockt hat, dann können wir Israel auch noch mal ein paar U-Boote schenken. Geil, was da mit unseren Steuergeldern gemacht wird – Israel fährt damit die heftigsten A-Waffensysteme im Persischen Golf auf, ohne dem Atomwaffensperrvertrag beigetreten zu sein oder internationale Kontrollen selbiger zuzulassen. Aber wir mahnen den Iran ab.

Was kommt nach dem Oktober-Krach? Von Helga Zepp-LaRouche “[…] Wir haben in der Tat im Augenblick die potentiell größte Krise in der Geschichte der Menschheit. Dass das nicht Thema des Wahlkampfs ist, heißt nicht, dass das nicht so ist. Es heißt nur, dass die Mächte, die an der Macht sind – die Regierungen, die etablierten Parteien, die Medien – beschlossen haben, so wenig Wahlkampf zu machen wie möglich, so wenig die realen Themen anzusprechen wie möglich, um einfach die Bevölkerung in gewisser Weise nicht zu beunruhigen. Wenn sie erkennen würde, wie weit die Situation fortgeschritten ist, dann könnten in der Tat ganz andere Entwicklungen eintreten. […]” Der Artikel ist bemerkenswert, egal welch´ politisches Couleur er hat und er hat, auch wenn vor der Bundestagswahl geschrieben, noch immer brisante Aktualität!

Warum “die” Revolution nicht kommt, seht Ihr hier (*lol*). Es heißt weiter machen, Infokrieger. Tragt Euch in der “Chaosquake Land Mark System – Karte der Aktiven” ein, dann finden andere Euch schnell und es können mehr Aktivistengruppen entstehen. Wir sind nicht allein…:

 

alles-schallundrauch bei wkw

Buch: Ich habe sie im TV gesehen, bei einer Talkrunde. Ihre Äußerungen waren mir sehr sympathisch – vor ihrem Mut, vor ihrer Radikalität ziehe ich den Hut. Deshalb meine Empfehlung: Handeln statt Quatschen – Hanna Poddig: »Radikal mutig. Meine Anleitung zum Anderssein«

Nachrichten: Na das hat ja nicht lange auf sich warten lassen: die FDP denkt über eine PKW-Maut nach. | Atomausstieg vielleicht noch zu retten – Solarförderung soll gekappt werden | Russland + Öko-Wende? | GeoMap – McDonald USA | Stockholm-Programm: Debatte über innere Sicherheit in der EU spitzt sich zu | Schäuble gibt Populismus und Handwerksfehler bei Zensursula zu | Kampagne: Hol dir deine Daten zurück! | Zeit für Open Government! | Wir stehen am Rande einer Kulturrevolution | „Hier wird mit zweierlei Maß gemessen“: Umweltschützer klagen gegen Mannheimer Kohlekraftwerk | Acht Jahre Krieg in Afghanistan | Gandhis 10 Weisheiten um die Welt zu verändern | Rumäniens Verfassungsgericht hat gerade deren Vorratsdatenspeicherung für verfassungswidrig erklärt. | Das hat uns gerade noch gefehlt: Jetzt stürzt in der Asse auch noch die Decke ein.Es besteht keine akute Gefahr. Es wurde keine seismische Aktivität festgestellt. Der Deckenbruch wird weiter beobachtet. Die Experten prüfen, ob dort Stabilisierungsmaßnahmen sinnvoll sind.Nee, klar, natürlich, keinerlei Gefahr. Wie immer nach Problemen mit Atomenergie. Und wenn sie sich nicht sicher sind, ob Stabilisierungsmaßnahmen noch sinnvoll sind, dann muss die Lage noch deutlich schlimmer sein als bisher angenommen. | Militärwatch: Die Bundeswehr findet, dass ihnen ein IPv6 /32 nicht ausreicht.Um das mal in Perspektive zu rücken: ein /32 sind über 4 Milliarden LANs, entsprechend dem gesamten IPv4-Adressraum — in Subnetzen. Die Bundeswehr sagt also, sie braucht mehr Netze als im Internet Endgeräte sind. Völlig klar, da paaren sich Inkompetenz und Prahlerei, denn der Zuständige erklärt da der Heise-Reporterin mit stolzgeschwellter Brust, dass die Briten ja nur ein /32 brauchen, aber WIR, WIR, ja WIR, wir brauchen VIEL MEHR! Und diese Leute sollen uns im Kriegsfall verteidigen?!? | SIGINT 09: Bloggen gegen Überwachung | Politik für Menschen statt Vorfahrt für Konzerne | Das Engagement für Gemeingüter – für die natürlichen, sozialen und kulturellen Ressourcen, von denen wir alle leben – ist ein gemeinsamer Nenner vieler kultukreativer Bewegungen weltweit. Es gilt, sich dessen bewusst zu werden und eine Bewegung für Gemeingüter zu stärken.

 

Konflikte, Partnerschaft, Sexualität, Beruf

Beratung, Coaching, Mediation...

Hans J. Günther

martial arts and traditional chinese medicine, culture and things :)

zentao blog über zen + anderes

Alltag, Buddhismus, Zen, Zengeschichten, Menschen, Fotografieren, Reisen, Videos

Jacob Jung Blog

Politik - Gesellschaft - Gegenöffentlichkeit

Blog Daochan - Fließende Weisheit

Tantrische Meditation Innere Kampfkunst

Gedacht | Geschrieben | Erlebt | Gesehen

Meine Meinung, meine Erlebnisse, meine Phantasien etc.

nokturnaltimes.wordpress.com/

Reflektion statt Resignation

Ingrids Space

Von mir, für euch!

Joachims Space

Das Leben eines Menschen ist wie ein Buch. Hier dürft ihr blättern

puzzle*

... lieber verwirrt als gelangweilt.

Leer

Alles ist machbar...

Klanggebet Blog

Spiritualität, die ins Leben führt.

Image Location

*Um sehen zu können, musst du deine Seele öffnen*

My Life

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will.

... Kaffee bei mir?

Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf.

Zweitesselbst's Blog

Just another (..) Wie auch immer, man kann sich aufregen oder vom Leben verwirren lassen. (..) WordPress.com site

Schlafwandler

Wahres Mitgefühl ist immer stark, und die wahrhaft Starken sind voller Zärtlichkeit.

Charwind's Blog

Just another WordPress.com site

Gaumenfreuden

Die schönste Nebensache der Welt: Essen & Trinken

Human Being=Der MenschenFreund

Es kommt nicht darauf an Was du siehst, sondern Wie du es betrachtest. Es kommt nicht darauf an Was Du erlebst, sondern Wie Du es erlebst.

%d Bloggern gefällt das: