Archiv

Posts Tagged ‘zwischen den Menschen’

16. Januar 2013 3 Kommentare

Akademie Integra

aus LEBENheute.com

„Wir erreichen den Punkt der Kritischen Masse – wir sind sehr nahe dran – sehr, sehr nahe!“

Neale Donald Walsch
Gastgeber: Heute nehmen wir teil an einem Gespräch zwischen Dr. Michael Laitman, Professor für Kybernetik, Doktor der Ontologie, Philosophie und Kabbala, Gründer und Präsident des Bnei Baruch Kabbala Institutes und Neale Donald Walsch, Autor der Bestsellerserie „Gespräche mit Gott“. Diese Bücher haben Millionen von Menschen auf der ganzen Welt berührt und verändert. Jedes der Bücher war über zweieinhalb Jahre auf der Bestsellerliste der New York Times. Auf Grund des großen Interesses an den Ideen wurde der erste Band sogar verfilmt.
Gespräche mit Gott führten zu einer Art spirituellen Bewegung der Menschen. Der Fokus verlagerte sich von Buch zu Buch mehr und mehr von einer anfänglich auf das Individuum und individuelle Lebensverbesserung beschränkten Thematik hin zu einem breiteren Interessensspektrum, das Gesellschaften und letztendlich die Menschheit als Ganzes betrifft…

Ursprünglichen Post anzeigen 3.039 weitere Wörter

Ist es wirklich so, wie es ist?

15. September 2010 8 Kommentare

Et is wie et is” wurde zu meinem Leitspruch (hab Dank, Nobbi). Schön pragmatisch. Doch so klar und einfach ist das Leben ja meist nicht. Besonders, wenn man so ein “emotionaler Hinterfrager” ist, wie ich es bin. Mit meinen Ambivalenzen kommt mancher der männlichen Gattung nicht so zurecht, mir selbst mache ich es damit oft genug auch nicht einfach. Stünde ich wie ein Fels im Hier und Jetzt, könnte das anders sein, mutmaße ich, doch manche Dinge begegnen einem immer wieder, wenn auch vielleicht weniger heftig, denn man lässt im Leben so manches unbearbeitet zurück… oder manchen Menschen, daran muss man sich gewöhnen, habe ich für mich realisiert. Menschen oder wichtige Dinge zurücklassen, also Kollateralschaden im “Überlebenskampf”? Esomäßig, also im übergeordneten Sinnzusammenhang kann ich relativ leicht Erklärungen finden, aber… Schmerz und negative Gefühle abgeben konnte ich mir erarbeiten, doch manchmal schmecke ich meinen oder des anderen Schmerz…

In den letzten Tagen denke ich viel an einen Menschen, der sich vor Liebe und Sehnsucht nach mir verzehrt. Ich muss ihn immer wieder abweisen, weil er mir nicht gut tut und dummer Weis´ nicht begreift, wieso. Lun-Yü sagt:

Nicht reden mit einem, mit dem man reden kann,

heißt einen Menschen verlieren.

Mit einem reden, mit dem man nicht reden kann,

heißt seine Worte verlieren.

Der Wissende verliert keine Menschen,

er verliert aber auch keine Worte.

Ich kann diesen Kontakt (nach dem ich mich seit Jahren sehne) nicht mehr zulassen. Warum, das führt an dieser Stelle zu weit, mein Familiendrama. Verloren habe ich ihn nicht, seine Liebe ist nicht vergänglich, sie wird mir entgegengebracht und ich empfinde Mitgefühl – eine Bindung, die nie vergeht, doch meine Worte sind von vornherein verloren.

Ähnlich ergeht es mir mit dem Menschen, mit dem ich die bisher stärkste energetische Bindung hatte, die noch lange nach der Trennung extrem spürbar war. Er ist schwer erkrankt. Ich habe dunkelste Vorahnungen gehabt, mehr als nur das “einfache” Bauchgefühl, unmöglich zu beschreiben. Heute bekam ich brühwarm das Gerücht präsentiert, um seine Gesundheit “sei es gar nicht gut bestellt” und *shocking*, ich hörte folgendes Lied von Carpark North (die 2010er-Scheibe ist echt der  Hit, aber auch älteres ist von denen klasse: Empfehlung!):

Alone I count the hours
And wait until the phone has rung
I feel the fear beneath my lungs

I know what she'll be saying
my hand is shaking like a leaf
I know she might be gone before
before the week is done

I can't say goodbye
And I don't wanna try
 I hope they removed your cancer

I will be the last
To run from the past
I hope they removed your cancer

Now you would always tell me
That grief and sorrow make us strong
But I just feel I can't go on

Shall I inherit sunshine
I feel it slips away from me
I hope to find it one more time
before this life is gone

I can't say goodbye
And I don't wanna try
I hope they removed your cancer

I will be the last
To run from the past
I hope they removed your cancer

If you go
you will see
what we talked about could be
on the other side of the sea

On your boat
In the sun
I am sure it won't be long
In my sleep we'll meet again, so long
We'll meet some day, be strong

Mir fehlen die Worte. Wie die sprichwörtliche Faust auf´s Auge. Und einen Schlag in die Magengegend. Mittleres Seelenbeben. What a fuc***up Shit, damned. Ja, ich komme klar, natürlich, doch ich vermisse sie sehr, sehr… Doch ob sie wie Lun-Yü über mich denkt? Oke, was bleibt mir, als es esomäßig zu sehen. Alles wird gut. Und meine Ambivalenz fühlt so stark mit, dass meine Seele um sie weint.

Einige Blogeinträge, die ich ihr widmete. J.t.v.

Was bleibt…

zurück?

Nachdenklich trinke ich meinen Tee. Und grüße alle lieben Menschen, die Gefühle zulassen.

Lobgesänge (für Bunny)

11. September 2010 Hinterlasse einen Kommentar

Eine wachsende Freundschaft, gemeinsamer Sport, spiritueller Austausch, Vertrauen, Verstehen, Erfahren. Was für Geschenke! Danke.

Gibran auf zitate-aphorismen.de

Sprich uns von der Liebe Sprich uns von der Liebe

FluidumQi, das Fluidum

(Original von Sia Furler)My love, leave yourself behind,
Beat inside me, leave you blind,
My love, you have found peace,
You were searching for release.
You gave it all, into the call,
You took a chance and,
You took a fall for us.
You came thoughtfully, loved me faithfully,
You taught me honor, you did it for me.
Tonight you will sleep for good,
You will wait for me my love.
Now I am strong,
You gave me all,
You gave all you had and now I am home.
My love, leave yourself behind,
Beat inside me, leave you blind,
My love, look what you can do,
I am mending, I’ll be with you.
You took my hand added a plan,
You gave me your heart,
I asked you to dance with me.
You loved honestly,
Did what you could release.
I know you’re pleased to go,
I won’t relieve this love.
Now I am strong,
You gave me all,
You gave all you had and now I am home.
My love, leave yourself behind,
Beat inside me, I’ll be with you.

dubbidubbidaaaaah – badoo

26. August 2010 3 Kommentare

noreply ist der Sekretär von dir und deinem Buddy, wusstest du das noch nicht? Der-die-das noreply schickt dir im Namen seiner Community eine Mitteilung über eine Mitteilung von einem, der dich kennen lernen möchte oder von jemandem, den du bereits kennst. “Halt! – Aber erst noch registrieren!”. So müsste man dann für eine Nachricht, die vielleicht ein paar Absätze lang ist, seitenweise AGBs lesen, Profil erstellen und so weiter und so fort. Hallo? Das führt nur dazu, dass man einfach nicht antwortet. Wo soll man sich denn überall anmelden? Und reagiert man auf eine ebensolche Einladung oder Mitteilung nicht, wird die nach ein paar Tagen oder Wochen wiederholt. Gut. Löschen geht schnell. 24.8. Sonne aufm SchreibtischAber… diese eine hätte ich doch gerne gelesen, frag nicht, warum… vllt, weil ich in den letzten Tagen, nein, Wochen sehr im positiven Sinne nachdenklich bin. Also doch den verdammten Anmeldekram erledigt und dann funktionierte die Verlinkung aus der “Mitteilungs”-eMail nicht. Ein Zeichen? Oh, zu viele in der letzten Zeit, so dass es ganz schön anstrengend ist, alles für mich einzuordnen und mich länger mit meiner Mitte in Interaktion zu befinden. Viele Lebensaufgaben wurden mir angeboten, ich habe angenommen und zehre jetzt von meinem Glück. Vieles fühlt sich anders an, selbst lang gebrochene Bande oder weniger lang gebrochene Bande. Schicksal, Vorbestimmung? Nur weitere Entscheidungen? Interpretationsspielraum von “Zeichen”? noreply ist nur ein toter bot. Ich lass es, denke an Dich…

…an eine kleine Sonne am Arbeitsplatz.



„hey, das ist gut ^^” schrieb steppenwolf20 auf den WL-Spaces

12. August 2010 2 Kommentare

 

Danke, Harry, dieser Beitrag passt hervorragend zu dem, was ich in den letzten Monaten zum Thema (innerlich) “freier” Liebe kennen gelernt habe – irgendwie eine interessante Überleitung für mich von dem, wie J. Krishnamurti von der Liebe spricht und wie ich selbst so lange Zeit Liebe definierte, bis ich begann quer zu denken… denke oft darüber nach, was wir brauchen, Beziehungen, Begleiten oder Begegnungen oder Bindungen? Einsam, zweisam, dreisam und am Ende doch allein?

Den Song verstehe ich in meinem Kontext als Mahnung in die Vergangenheit und ins Jetzt: “Locker lassen”. Und “auf gleicher Augenhöhe sein, bleiben”. “Bedingungsloser”.

It Ain’t Me, Babe

Go ’way from my window
Leave at your own chosen speed
I’m not the one you want, babe
I’m not the one you need
You say you’re lookin’ for someone
Never weak but always strong
To protect you an’ defend you
Whether you are right or wrong
Someone to open each and every door
But it ain’t me, babe
No, no, no, it ain’t me, babe
It ain’t me you’re lookin’ for, babe

Go lightly from the ledge, babe
Go lightly on the ground
I’m not the one you want, babe
I will only let you down
You say you’re lookin’ for someone
Who will promise never to part
Someone to close his eyes for you
Someone to close his heart
Someone who will die for you an’ more
But it ain’t me, babe
No, no, no, it ain’t me, babe
It ain’t me you’re lookin’ for, babe

Go melt back into the night, babe
Everything inside is made of stone
There’s nothing in here moving
An’ anyway I’m not alone
You say you’re lookin‘ for someone
Who’ll pick you up each time you fall
To gather flowers constantly
An’ to come each time you call
A lover for your life an’ nothing more
But it ain’t me, babe
No, no, no, it ain’t me, babe
It ain’t me you’re lookin’ for, babe

Der Traum vom verlorenen Paradies, der der schlimmste und mörderischste aller Träume ist.

7. Juni 2010 3 Kommentare

Mancher Traum, wie ihn Harry hier und ich in meinem Kommentar dazu beschreiben, hat etwas von “da ist mehr zwischen Himmel und Erde, als die Wissenschaft – oder wir begrenzten Menschen – beschreiben können”. So wie mein Traum, der sich heute über den ganzen Tag, verdammte Hacke noch mal, schon wieder ankündigte und dann für einen kurzen Moment real wurde. Ein etwas ängstigender Aspekt des Träumens, wenn man immer und immer wieder spürt, dass ein bestimmter Mensch “auf der Bildfläche erscheinen” wird? Sie half mir neu geboren zu werden. Und auch wenn ich alles wahrscheinlich nie wirklich bis ins letzte Detail fassen werden kann, ist der Traum ans Paradies erst durch Verlust entstanden. Aber eben nicht im Außen, sondern im Inneren. Mit allen Ängsten. Aber auch mit Liebe, das macht es aus – und schon werden des Mörders Messer stumpf.

durchgebrannte Sicherungen

26. Februar 2010 Hinterlasse einen Kommentar

What was I waiting for?
Waiting for the bubble to burst,
Over your stagnet poses,
I’m cool with what you’re devil don’t see,
Well I’ll be fighting for the death of me,
We shot through all of our causes.

Days spent through my heart that,
Sever the love, kill all the pain, we’ve shared,
I won’t be lost without you,
I;ve found a way to get through,
Now i’m up and running, strong enough to walk away,
And leave you alone, I won’t be lost,
Won’t be lost without you.

What were you waiting for?
Waiting for the straw to break?
Over the back of desperate ways,
Youb were a dream to me,
Now you’re nothig than a heart that bleeds,
I’ll wash you off and carry on.

Days spent through my heart that,
Sever the love, kill all the pain, we’ve shared,
I won’t be lost without you (not gonna be lost without you)
I’ve found a way to get through (never gonna be lost without you)
Now I’m up and running, strong enough to walk away,
And leave you alone, I won’t be lost,

Days spent through my heart that,
Sever the love, kill all the pain, we’ve shared,
I won’t be lost without you (not gonna be lost without you)
I;ve found a way to get through (never gonna be lost without you)
Now I’m up and running, strong enough to walk away,
And leave you alone, I won’t be lost,

I will not see you, I’ll find another way to keep myself from getting lost in you
I will not see you, I’ll find another way to keep myself from getting lost in you

Da fahre ich gerade niedergeschlagen im Bus von der Arbeit nach Hause und höre dieses Lied. Als sich unsere Blicke trafen, brannte wieder eine Sicherung bei mir durch. Auch nach über einem Jahr reicht noch der Bruchteil einer Sekunde, um mich lichterloh brennen zu lassen. Wahnsinn. Ich labe mich ein wenig an diesem Gefühl, wissend, dass meine Sehnsucht nicht gestillt werden wird. So denke ich sicher noch lange täglich viel an sie. So long, volim te.

So, getz ma ab, den Haushalt machen. Freue mich auf Besuch heut´ Abend. Den Rest des WoEndes dann mit der Erstausgabe von Oya und einer konkret verbringen, Füße hoch und viel schlafen.

Allen ein gesegnetes und wunderbares Wochenende!

 

Konflikte, Partnerschaft, Sexualität, Beruf

Beratung, Coaching, Mediation...

Hans J. Günther

martial arts and traditional chinese medicine, culture and things :)

zentao blog über zen + anderes

Alltag, Buddhismus, Zen, Zengeschichten, Menschen, Fotografieren, Reisen, Videos

Jacob Jung Blog

Politik - Gesellschaft - Gegenöffentlichkeit

Blog Daochan - Fließende Weisheit

Tantrische Meditation Innere Kampfkunst

Gedacht | Geschrieben | Erlebt | Gesehen

Meine Meinung, meine Erlebnisse, meine Phantasien etc.

nokturnaltimes.wordpress.com/

Reflektion statt Resignation

Ingrids Space

Von mir, für euch!

Joachims Space

Das Leben eines Menschen ist wie ein Buch. Hier dürft ihr blättern

puzzle*

... lieber verwirrt als gelangweilt.

Leer

Alles ist machbar...

Klanggebet Blog

Spiritualität, die ins Leben führt.

Image Location

*Um sehen zu können, musst du deine Seele öffnen*

My Life

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will.

... Kaffee bei mir?

Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf.

Zweitesselbst's Blog

Just another (..) Wie auch immer, man kann sich aufregen oder vom Leben verwirren lassen. (..) WordPress.com site

Schlafwandler

Wahres Mitgefühl ist immer stark, und die wahrhaft Starken sind voller Zärtlichkeit.

Charwind's Blog

Just another WordPress.com site

Gaumenfreuden

Die schönste Nebensache der Welt: Essen & Trinken

Human Being=Der MenschenFreund

Es kommt nicht darauf an Was du siehst, sondern Wie du es betrachtest. Es kommt nicht darauf an Was Du erlebst, sondern Wie Du es erlebst.

%d Bloggern gefällt das: